Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/e5391/public_html/wp-content/plugins/wordpress-seo/frontend/schema/class-schema-person.php on line 152

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/e5391/public_html/wp-content/plugins/wordpress-seo/frontend/schema/class-schema-person.php on line 230

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/e5391/public_html/wp-content/plugins/wordpress-seo/frontend/schema/class-schema-person.php on line 236
Home PerlenketteÜber «Perlenkette»

Über «Perlenkette»

Aus der Geschichte der Deutschen in Kasan

Das deutsche Luthertum in Russland ist in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts erschienen, als aus Deutschland Handwerker, Maler, Händler, Apotheker und Drucker kamen. Unter den lutherischen Predigern waren auch zahlreiche Gelehrte. Ab dem Ende des 16. Jahrhunderts ist auch die erste Erwähnung einer lutherischen Gemeinde in Kasan zu verzeichnen.

Die Geschichte des Deutschen Hauses ist eng mit der Geschichte der St. Katharina-Kirche verbunden, da sich das Leben der Russlanddeutschen seit jeher in den Räumlichkeiten der Kirche abspielte. 1767 begann der Bau der Lutherischen Kirche in Kasan, der durch den Besuch der Zarin Katharina II. geehrt wurde.

Mit der Eröffnung der Kasaner Universität 1804 kamen mit Karl Fuchs, Erdmann, Breitenbach und andere Professoren aus Deutschland.

Als Gründungsjahr der Kasaner Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde gilt das Jahr 1806. Es fanden allerdings nicht nur Gottesdienste statt – entsprechend existierte ein deutscher Chor, eine Theatergruppe und auch Grundschulunterricht nach dem System von Friedrich Fröbel. 1860 besuchten 25 Schüler diese Grundschule.

Während der Oktoberrevolution wurden viele Deutsche enteignet, getötet oder sie wanderten aus. Im Jahre 1929 löste sich die Gemeinde auf und die Räumlichkeiten gingen über an das Volkskommissariat für innere Angelegenheiten der Republik Tatarstan. Fortan wurden sie als Sportsaal genutzt.

Erst am 4. November 1990 wurde die Deutsche Lutherische Gemeinde neu gegründet und schloss sich mit der Kasaner Deutschen Gemeinschaft zusammen um das kulturelle Leben der Russlanddeutschen Kasans wieder aufleben zu lassen. Dennoch wurden die Räume der St.-Katharina-Kirche erst am 11. Dezember des Jahres 1996 zurückgegeben.

Das Deutsche Haus der Republik Tatarstan (russ. Немецкий Дом Республики Татарстан) ist seit dem Jahre 2000 eine öffentliche Einrichtung in Kasan, der Hauptstadt der Republik Tatarstan in Russland. Das Deutsche Haus beschäftigt sich mit der Geschichte und dem Erhalt der Deutschen Kultur, sowie deren Vermittlung über Sprachgrenzen hinaus. Das Deutsche Haus dient zur zentralen Koordination der deutsch-russischen Beziehungen für die Regionen Wolga und Ural.

Die «Perlenkette» als eine mit dem Deutschen Haus verbundener Jugendorganisation existiert seit 2002.

Unsere Jugendorganisation

Slogan: «Bewahrung der Kultur durch Sprache»

1. Wer sind die Mitglieder?

Die Mitglieder sind junge Russlanddeutsche, Jugendliche, die sich für die deutsche Sprache und Kultur interessieren unter anderem Studenten «Deutsch auf Lehramt».

2. Aktivitäten

  • Sprachprojekte: wöchentliche Vorführung der Filme auf Deutsch (Beispiel: Sophie Scholl) und anschließende Diskussion.
  • Deutsche Theatergruppe: die Theatergruppe wird unter professioneller Leitung betrieben, d.h. mit einem Regisseur und schreibt ihre Stücke selbst. Gegründet wurde die Theatergruppe von einer ehemaligen Bosch-Lektorin, die in Kasan tätig war. Die Gruppe trat u.a. auch in Deutschland auf. Dazu führte sie in Regensburg ein Stück zur Geschichte der Russlanddeutschen auf.
  • Tanzgruppe: Die Tanzgruppe tanzt typische Tänze der Russlanddeutschen in der Wolgaregion. Dabei ist der Tanzstil zum einen deutscher Herkunft, andererseits aber vollzog sich eine jahrhundertelange Parallelentwicklung der Deutschen Kultur im Wolgagebiet und im deutschen Mutterland, daher ist der Tanzstil in seiner Existenz einzigartig.
  • Musikalisches Duo «Ohne Zweifel»: Die Geschwister Alexander und Ekaterina spielen mit den Instrumenten Gitarre und Mundharmonika typische Lieder der Russlanddeutschen. Das bekannteste Stück hierbei ist die Hymne der Jugendorganisation, welche auf die Melodie des Liedes «Marmor, Stein und Eisen Bricht» von Draffi Deutscher zugeschnitten wurde.
  • Förderung von begabten Russlanddeutschen (Beispielsweise wurde eine Vernissage der talentierten Malerin Elena Yaschina (Wachner) im Deutschen Haus organisiert.
  • Erinnerungsbewahrung des berühmtesten Deutschen Kasans – Karl Fuchs. Die Pflege des «Karl-Fuchs-Parks», Kampf um den Erhalt und die Renovierung des «Karl-Fuchs-Hauses» ,wissenschaftliche Arbeiten über Karl Fuchs.

3. Kooperationen

  • Jugendprobstei Braunschweig.
  • Auslandgesellschaft Sachsen-Anhalt (z.B. Eurocamp).
  • Deutsche Jugendorganisation Sachsen-Anhalt und Organisation der DJO in Sachsen-Anhalt (z.B. Jugendradio «CORAX»).
  • Unsere Jugendorganisation ist Mitglied des deutschen Jugendvereines «Jugendring».

4. Ziele und Hauptaufgaben

  • Popularisierung der deutschen Sprache und der deutschen Kultur;
  • Integration der Jugend (Vertreter der Jugendorganisation ) verschiedener ethnischer Minderheiten mittels der Teilnahme an den verschiedenen interregionalen und internationalen Projekten;
  • Organisation und Durchführung der Veranstaltungen, die auf d ie Bewahrung der Traditionen und Bräuche, die Kultur der russischen Deutschen der Republik Tatarstans gerichtet sind;
  • Realisierung der Projekte, die auf die Entwicklung der toleranten Beziehung zu den Vertretern verschiedener Konfessionen gerichtet sind.

5. Kontaktdaten

Kasan, Karl Marx Str. 26
Fax: 8432-389626
gmartha(at)rambler.ru, +79033063260
www.nd-rt.ru

Добавить комментарий