Home ХроникаEs regnete
Es regnete

Es regnete

Kazaner Jugendtheatertruppe „Die Unbekannten“ der Theaterwerkstatt „Deutsches Theater“ beim Deutschen Haus der Republik Tatarstan präsentierte auf dem zwischenregionalen Festival „Sarepta teatralnaja“ am 20-21. Januar 2018 die Theateraufführung „Es regnete“.

Im Rahmen vom Wettbewerbsprogramm präsentierten die Theaterkollektive der Russlanddeutschen aus der Wolga Region und Südwesten Russlands die Aufführungen der diversen thematischen Richtungen: von deutschen und russischen Volksmärchen, Puppentheaterstücken bis zu den romantischen Stücken und historischen Schauspielen.

Die Eifersucht und Gleichgültigkeit und die denen entgegengesetzte aufrichtige Liebe und die Fähigkeit zu vergeben gehören zum kleineren Teil von dem, was den Hauptpersonen vom Kazaner Theaterstück auf der Bühne in Wolgograd wiederzugeben bevorstand. Auch die Lieder auf Deutsch mit der Begleitmusik von der hawaiischen Gitarre verstummten nicht. Die Aufführung „Es regnete“ war als die beste in der Nomination „Musikgestaltung“ anerkannt.

P.S. Der Theaterwettbewerb fand der Tradition nach auf dem historischen Territorium der deutschen Umsiedler vom 18. Jahrhundert (jetzt gehört Sarepta zum Wolgograd) statt. Als Ort von der Festivaldurchführung war eine Kirche gewählt, die sich im unmittelbaren Herzen von Sarepta befindet. Die Stadt selbst ist in Form von einem Kreuz projektiert. Und alles geschah ausgerechnet auf diese Weise gar nicht zufällig – die kreativen Kollektive von Russlanddeutschen sind immer noch vom vor kurzem stattgefundenen 500-jährigen Reformationsjubiläum beeindruckt.